Advertisement Sachsen-Fernsehen-News
.: Chemnitz - Dein C-Town :. arrow Chemnitz - News arrow Abfallbetrieb Chemnitz setzt 10.000 vor die Tür – Teil II
|| HOME || Chemnitz - News || Stadt-Historie || Chemnitzer - Promis || Sportstadt ||
Abfallbetrieb Chemnitz setzt 10.000 vor die Tür – Teil II  E-Mail
Donnerstag, 04 Januar 2007
Ab sofort ist es nun soweit. Der Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ASR) setzt denBlaue Tonne Chemnitz | Foto: ich-bin-chemnitz.de Chemnitzer Haushalten (vorerst jedoch noch nicht Flächendeckend) insgesamt knapp10.000 Tonnen vor die Haustür. Diese sollen langfristig den Gang zu den großen Depot-Sammelcontainern ersparen (die Sammelplätze sind dann somit nur noch für Glasabfälle da). Kosten entstehen den Chemnitzer Haushalten für die Neuaufstellung formal nicht. Der ASR hat „einfach“ seine alten gelben Tonnen an den neuen Entsorger für „Grüner Punkt“- Abfälle, die SULO Ost GmbH & Co. KG verkauft bzw. quasi im Tausch neue Tonnen mit blauen Deckeln
bekommen.

Bis Ende 2006 war die WeTrac für die Entsorgung der Gelben Tonne zuständig. Bei einer Neuausschreibung dieser Leistung unterlag sie jedoch dem Unternehmen der SULO- Gruppe.

Die Idee für die so genannte haushaltsnahe Papierabfallentsorgung ist dabei nicht ausschließlich aus Aspekten des Kundenservice entstanden sondern auch um längerfristig die Abfallgebühren insgesamt stabil halten zu können. Der ASR rechnet mit ca. 80kg Altpapier pro Einwohner. Dieses kann er wiederum an entsprechende Recycler weiterverkaufen und somit die restlichen Abfallgebühren abfedern.
 
< zurück   weiter >
              
            
powered by c-town / Eduard Jenke (Idee|Design|Umsetzung) c/o future werbung (werbeagentur chemnitz)& lagged Internet Services (hosting|webspace)