Advertisement Sachsen-Fernsehen-News
.: Chemnitz - Dein C-Town :. arrow Chemnitz - News arrow Schulzentrum Sport in Chemnitz könnte bald Realität werden
|| HOME || Chemnitz - News || Stadt-Historie || Chemnitzer - Promis || Sportstadt ||
Schulzentrum Sport in Chemnitz könnte bald Realität werden  E-Mail
Freitag, 08 Dezember 2006
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Spogy.jpg Urheber: Wendrock Lars Datum: 2005Mit Freude und Erleichterung konnte der, dem sowohl der Sport als auch schulische Bildung in Chemnitz ein wichtiges sind, heute die „Freie Presse“ (FP) durchforsten. Denn das entstehende Schulzentrum Sport an der Reichenhainer Str. hat eine weitere Hürde bis zum Ziel - die Zusammenführung des Sportgymnasiums und der Sportmittelschule an einem Standort - genommen. Laut der Chemnitzer Zeitung machte das zuständige Ministerium in Dresden den Weg für eine 60-prozentige Förderung des 10-Millionen-Projektes frei, so dass Chemnitz unter Zugabe eines Eigenanteils von ca. 4 Millionen Euro den Bau und im Weiteren die Zusammenlegung realisieren könnte. Ob das Vorhaben im Rahmen eines PPP (Privat Public Partnership) realisiert wird, scheint bislang noch nicht ganz fest zu stehen, da der rechtliche Rahmen noch nicht in Gänze fixiert ist (das erste PPP- Projekt in Chemnitz wird gerade auf dem Kaßberg durch das entstehende Justizzentrum realisiert).

Fakt ist, dass mit der Umsetzung des Schulzentrums die Möglichkeiten für den Nachwuchsleistungssport weiter verbessert werden. Den meisten Sportlern (hier im speziellen die bisherigen Schüler der Sportmittelschule) werden unnötige Fahrten zwischen Schule und Trainingsstätte erspart. Somit bleibt sowohl mehr Zeit für Schule als auch Sport.

Dass Sportschulen Sinn machen, zeigen unter anderem ihre Absolventen. Katarina Witt, Lars Riedel, Michael Ballack und Stev Theloke sind nicht nur Chemnitzer sondern auch ehemalige Schüler der beiden Sportschulen, die den Vorteil einer solchen Einrichtung genießen durften. Wohlgemerkt wird auch hier keinem ein Abschluss geschenkt. Die Prüfungen unterscheiden sich nicht von denen in anderen Schulen. Nur im Hinblick auf die Wissensvermittlung (wann und wie) wird auf die Doppelbelastung Rücksicht genommen. Beispielhaft steht hier die Möglichkeit des E-Learnings.

 
< zurück   weiter >
              
            
powered by c-town / Eduard Jenke (Idee|Design|Umsetzung) c/o future werbung (werbeagentur chemnitz)& lagged Internet Services (hosting|webspace)