Advertisement Sachsen-Fernsehen-News
.: Chemnitz - Dein C-Town :. arrow Chemnitz - News arrow Baugeschehen auf innerstädtischen Baufeldern in Chemnitz lässt weiter auf sich warten
|| HOME || Chemnitz - News || Stadt-Historie || Chemnitzer - Promis || Sportstadt ||
Baugeschehen auf innerstädtischen Baufeldern in Chemnitz lässt weiter auf sich warten  E-Mail
Donnerstag, 07 September 2006
Baufeld 3 Chemnitz - ichbinchemnitz.deUrsprünglich sollte die Chemnitzer Innenstadt in dieser Zeit bereits „schön bebaut“ sein, zumindest was die Baufelder 3 und 6 (zwischen Galerie Roter Turm und Theaterstraße) anbelangt. Investor Klaus Kellnberger, der bereits in die Ermafa-Passage, die Rosenhofarkaden, das Terminal 3 und zuletzt in das ehemalige Kaufhaus Breuninger investierte, hatte dafür große Pläne. Aus gesundheitlichen Gründen nahm er 2004 jedoch vom Projekt der Bebauung der letzten verbleibenden Baufelder in der Innenstadt Abstand. Folge dessen war, dass der Stadtrat im vergangenen Jahr erneut darüber zu entscheiden hatte, wer auf dem Areal investieren und bauen dürfe. Aus dem Wettbewerb um die Stimmen der Stadträte ging im April vergangenen Jahres der Vorschlag von Investor Jörg Mierbach hervor. Seither hoffte man, nicht nur im Rathaus, auf einen zügigen Baustart. Zumindest ein lustiges Schaufelwenden, was symbolisch für den ersten Spatenstich stand, hat es mittlerweile gegeben.
Wenn alles einmal fertig ist (was es Ende 2006 schon hätte sein sollen), findet man in den beiden schmuckenBaufeld 3 Chemnitz - ichbinchemnitz.de Gebäuden weiterer Einzelhandel (wie voraussichtlich ein Norma Lebenshändler, sowie viele kleinteilige Geschäfte), Dienstleister, wahrscheinlich ein Fitnessstudio aber auf jeden Fall ein Parkhaus. Mit letzterem soll es auch losgehen.

Wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.

(Übrigens musste Investor Mierbach mittlerweile schon 30.000 Euro „Strafe“ an die Stadt zahlen, da er sich zu lange Zeit mit den Bauanträgen lies. Mierbach hat in Chemnitz schon einige Projekte begleitet, so zum Beispiel den Umbau des Gesundheitsamtes sowie das Parkhaus am Bahnhof. Ursprünglich hatte er auch Pläne für die alte Hartmannhalle an der Fabrikstraße, die im Moment zusehends verfällt. Allerdings fehlt ihm in glaubhafter Weise die Zeit. Folge dessen ist jetzt der Weiterverkauf an einen Gastronom, der nach Zeitungsberichten gut 2.5 Millionen Euro in die Sanierung stecken muß. Mal schauen was für ne nette Lokalität Chemnitz bald bereichern wird.)

 
< zurück   weiter >
              
            
powered by c-town / Eduard Jenke (Idee|Design|Umsetzung) c/o future werbung (werbeagentur chemnitz)& lagged Internet Services (hosting|webspace)