Advertisement Sachsen-Fernsehen-News
Aller guten Dinge sind drei - Steinerner Wald als Weltnaturerbe  E-Mail
Freitag, 07 April 2006
Bislang gibt es in Deutschland zwei Naturdenkmäler die eine Aufnahme in die Liste des UNESCO – Weltnaturerbes geschafft haben.
Der Chemnitzer Stadtrat hat nun das seinige getan, um die Hebel in Bewegung (genauer gesagt die Verwaltung) zu setzen, so dass Chemnitz als drittes in den Listen erscheinen könnte.
Das Denkmal was - passend gesagt - Stein des Anstoßes ist, ist der Steinerne Wald (wir berichteten bereits). Diese Fragmente von Bäumen sind ca. 290 Millionen Jahre alt. Sie wurden vor ca. 300 Jahren in Chemnitz entdeckt. Da wir schon bei Jahren sind sei hier darauf hingewiesen, dass jetzt durchaus noch 15 bis 20 Jahre vergehen können bis die zuständige UNESCO-Kommission über die Aufnahme abstimmt.

Wer sich jetzt fragt von welchem Steinernen Wald hier eigentlich die Rede ist, der sollte sich selbst mal in Bewegung setzen und das Kulturkaufhaus DAStietz im Chemnitzer Stadtzentrum aufsuchen. Seit Oktober 2004 ist der Steinerne Wald (er dokumentiert die Zeit des Perm) im Tietz beheimatet.

(Bei der Gelegenheit sei darauf hingewiesen, dass die Aufstellung des Waldes an diesem Ort eine statische Meisterleistung ist. Das Tietz besitzt ein Kellergeschoss. Auf dessen Decken stehen die tonnenschweren Fragmente)
 
< zurück   weiter >
              
            
powered by c-town / Eduard Jenke (Idee|Design|Umsetzung) c/o future werbung (werbeagentur chemnitz)& lagged Internet Services (hosting|webspace)